Match Race 19. – 24. Mai Langenargen

13. Match Race Germany 2010
19. bis 24. Mai 2010  World Match Racing Tour Event  Langenargen / Bodensee


match34a24d6f93a2e5.jpg
Die Besten kommen – Weltmeister & Vizeweltmeister am Start:
Peter Gilmour fordert Junge Wilde zum Duell der Generationen
Neues Business Center bietet exklusives Veranstaltungsdach
 match1.jpg
Showdown zum Match Race Germany 2010: Matchrace-Weltmeister Adam Minoprio aus Neuseeland und Vizeweltmeister Torvar Mirsky aus Australien kommen nach Langenargen an den Bodensee und wollen beim Großen Preis von Deutschland nach der Krone greifen.
 
Nach dem Auftakt der World Match Racing Tour 2010 Anfang April vor Marseille in Frankreich nehmen die besten Matchracer der Welt Kurs auf auf Langenargen. Dort findet vom 19. bis zum 24. Mai der zweite von insgesamt zehn Tour-Stopps der Profi-Weltserie statt, die im Dezember mit dem Monsoon Cup in Malaysia und der Krönung der Weltmeister endet. Insgesamt schüttet die Tour jährlich rund 2,0 Millionen US-Dollar Preisgeld aus. Die deutschen Veranstalter erwarten zum 13. Mal ein Weltklassefeld von zwölf Mannschaften, die ihre Duelle um Preise im Wert von rund 50.000 Euro und wertvolle Weltranglistenpunkte auf Bavaria-Yachten vom Typ 35 Match direkt vor dem Bodensee-Bilderbuchufer austragen.
 


Zugesagt für das Match Race Germany hat auch der dreimalige Weltmeister und dreifacher Match Race Germany Gewinner Peter Gilmour. Der australische Altmeister fordert die Jungen Wilden einmal mehr zum Duell der Generationen. Sein Motto: „Keep going!“ Seine Herausforderer Adam Minoprio (24) und Torvar Mirsky, der seinen 24. Geburtstag am Finaltag des deutschen Matchrace-Klassikers über Pfingsten feiert, könnten Gilmours Söhne sein. Doch mit Platz vier in der aktuellen Tour-Rangliste hat der 50-Jährige im vergangenen Jahr bewiesen, dass er noch längst nicht zum alten Eisen gehört. In Langenargen triumphierte Gilmour zuletzt 2005 und 2006. Im America’s Cup zählt der Vater von drei Kindern seit 1987 zu den strahlenden Fixsternen am Firmament. Seine Erfolgsfomrel für Matchracing: „Es braucht nur Hingabe, Fleiß und Konzentration.“
 
„Die Besten bleiben uns treu und garantieren für spektakulär spannenden Segelsport auf dem Bodensee – das ist eine tolle Auszeichnung nicht nur für uns als Veranstalter sondern auch für unser großrtiges Publikum“, sagt Eberhard Magg über das bevorstehende Gipfeltreffen unter Regie seines Organisationsteams, das nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr auch in diesem Mai wieder 40.000 Zuschauer und mehr erwartet.
 
Die deutsche Matchrace-Hochburg nicht einmal das schlechte Timing der World Sailing Team Asscociation (WSTA) nicht ins Wanken bringen, die ihre zweite Louis-Vuitton-Regatta ausgerechnet auf den seit drei Jahren bekannten Termin des Match Race Germany legte und unter anderem dafür sorgte, dass weder der dreimalige Olympiasieger und Titelverteidiger Ben Ainslie noch America’s Cup-Sieger Jochen Schümann in diesem Jahr auf dem Bodensee aufkreuzen können, obwohl sie das gerne wollten. Eberhard Magg, Harald Thierer und ihre Partner hissen über Pfingsten zum 13. Mal erfolgreich ihre Matchrace-Flaggen und verwandeln das beschaulichen Langenargen in ein Formel-1-Lager des internationalen Segelsports.
 
Premierenfieber zur 13. Auflage

Im Herzen ihrer Hochburg öffnen die Veranstalter in diesem Jahr erstmals die Türen zum neuen Business-Center unter dem Dach des Match Race Germany. Das Motto: „Meet & Compete“. Unternehmen können individuell geplante Veranstaltungen mit Tagungen sowohl auf Schloss Montfort als auch im Business-Center im Regattadorf, die Ausrichtung einer eigenen Regatta und die Teilnahme am deutschen Segelklassiker in einer der schönsten Regionen Europas kombinieren. „Hier setzen unsere Kunden eigene Auftritte sehr effektiv und mit viel Mehrwert authentisch in Szene“, sagt Geschäftsführer Harald Thierer. Das Angebot gilt vom 17. bis zum 24. Mai.
 
Eine weitere Premiere steht 2010 mit dem Start der ersten Damen-Mannschaft in der Geschichte des Match Race Germany: Die Berliner Steuerfrau Kathrin Kadelbach hat sich mit ihrem überraschenden Sieg bei der Deutschen Matchrace Meisterschaft eine von zwei Wild Cards für die hochkarätige Serie mit zwölf teilnehmenden Teams erkämpft. Kadelbach tritt mit der Olympia-Vierten Ulrike Schümann aus Berlin und männlicher Verstärkung an und macht sich im Feld der Profis keine Illusionen über ihren Außenseiter-Status: „Für uns ist es eine Riesenehre, dass wir teilnehmen dürfen. Wir werden natürlich um jede Chance kämpfen müssen.“
 
Die zweite Wild Card, die das Organisationsteam der Match Race Germany GmbH und der ausrichtende Verein Yacht Club  Langenargen e.V. unter ihrem neuen gemeinsamen Motto „Ready to attack“ zu vergeben hatten, sicherte sich der routinierte und am Bodensee bestens als Favoritenschreck bekannte Schwede Björn Hansen.

2. Optimisten Team Race

Zum zweiten Mal findet in Langenargen das Optimisten Team Race Germany statt. In Dreier-Teams segeln die Youngster auf ihren Optimisten und bekommen dabei die Chance, hautnah an Ihren großen Vorbildern und Stars dran zu sein und sich darüber hinaus den ein oder anderen Tipp zu holen. Eberhard Magg sagt: “Der Heldenaspekt ist uns sehr wichtig. Die Kinder und Jugendlichen brauchen Vorbilder, die sie motivieren und anspornen.” Für die Veranstalter und den Yachtclub ist die Teilnahme der jungen Segler am Match Race Germany ein wichtiger Baustein ihrer Jugendarbeit.“Sailandtainment”: Viel Vergnügen für die ganze Familie

Das vielseitig und liebevoll gestaltete familienfreundliche Rahmenprogramm beinhaltet auch 2010 wieder bunte Kinder-Aktionen, das attraktive Regattadorf mit verschiedenen Sponsorenpräsentationen und interaktiven Angeboten rund um den Segelsport, mitreißende Bands, Schnuppersegelaktivitäten von und mit dem Yacht Club Langenargen und ein großes Angebot regionaler und internationaler Speisen und Getränke direkt am Ufer. Die Rennen werden live kommentiert. Der Eintritt zum seglerischen Pfingstfest der Superlative ist kostenlos.


Die Fakten in Kürze
13. Match Race Germany
Termin: 19. bis 24. Mai 2010 (Pfingsten!)
Teilnehmer: Top 10 der Weltrangliste und die Top 6 der World Match Racing Tour fast komplett am Start; darunter America´s Cup-Steuerleute, Welt- und Europameister sowie erstmals auch eine starke deutsche Damen-Crew.

  http://www.youtube.com/watch?v=spYPs72lXHs&feature=PlayList&p=E9C5FEA8BF00DD05&playnext=1&playnext_from=PL&index=20 

WORLD MATCH RACING TOUR 2010 – KALENDER
Die World Match Racing Tour 2010 Tour besteht aus zehn Regatten. Die Serie beginnt wie schon im Vorjahr im April in Marseille und endet wieder in Malaysia.

6. bis 11. April         Marseille Int. Match Race – Marseille, Frankreich
19. bis 24. Mai         Match Race Germany – Langenargen, Deutschland
8. bis 13. Juni         Korea Match Cup – Gyeonggi, Korea           
22. bis 27. Juni         Troia Portugal Match Cup – Troia, Portugal
5. bis 11. Juli          Match Cup Sweden – Marstrand, Schweden       
31.8. bis 5.9.         St Moritz Match Race – St. Moritz, Schweiz
8. bis 12.9.       Danish Open – TBC, Dänemark       
21. bis 26.9.         Vietnam Match Cup, Vietnam      
4. bis 10.10.         Argo Group Gold Cup – Hamilton, Bermuda
30.11. bis 5.12.         Monsoon Cup – K.Terengganu, Malaysien

Schreibe einen Kommentar