Jugendtraining und Besuch im Museum “40 Jahre Playmobil”

Liebe Kinder,

demnächst wird die Segelsaison wieder eingeläutet. Unser erstes Jugendtraining findet am 12. April von 10:00 – 17:00 Uhr statt. Weitere Termine findet Ihr unter sclf.de unter Jugend/Termine. Ihr könnt Euch ab sofort anmelden.

PLAYMOBIL wird 40 Jahre! Deshalb werden wir am 25. April die Ausstellung im Historischen Museum besuchen.1974 traten die ersten PLAYMOBIL-Figuren lächelnd ihre internationale Karriere an und haben bis heute gemeinsam mit ihren zahlreichen Geschwistern Kultstatus erlangt.

Playmoplakat.JPG

Anfang der 70er Jahre erfand Hans Beck vom Spielwarenhersteller geobra  Brandstätter die sympathischen Spielkameraden. Im Laufe der Zeit wurde  die PLAYMOBIL-Welt ständig verändert – eine spannende Entwicklung, die  in der Ausstellung anhand von Figuren aus den Jahren 1974 bis 2014  erzählt wird.

Wir starten mit einer Führung durch die Ausstellung und beschäftigen uns mit der Frage, wie man die kleinen Figuren zum Leben erwecken kann. Danach produzieren wir in einem 45-min. Workshop unseren eigenen kleinen Stopp-Trick-Film. Ihr könnt Euch also schon einmal überlegen, was wir in unseren eigenen kleinen Film einbauen könnten. Jeder bekommt dann den Film mit nach Hause.
Trickfilm.JPG

Wenn Ihr Zeit und Lust habt, meldet Euch doch direkt auf der sclf Homepage an.

Viele Grüße, Sebastian & Yvi

Segelwochenende am 31.08.-01.09.2013 Lingenfeld

Liebe Kinder, liebe Eltern,

am Wochenende findet wieder unser Segelwochenende statt. Es geht um elf Uhr am Samastag los und endet am Sonntag um 13.00 Uhr.

Am Samstag werden wir Mittags eine Kleinigkeit essen.  Abends werden wir wie üblich “Zum Stern” gehen. Kuchenspenden und Salate sind wie immer willkommen.

Bitte denkt daran euch warme Anziehsachen, einen Schlafsack, eine Isomatte und Alles, was Ihr sonst noch zum Übernachten braucht, mitzubringen.

Falls noch Fragen sind, könnte Ihr mich einfach anrufen unter 0179/6647598 oder mir schreiben an Yvonne@Wypadlok.de oder auf Facebook.

Über zahlreiches Erscheinen freuen wir uns! Bitte meldet euch hierzu auf der SCLF-Homepage an. Danke!

Viele Grüße, Yvi

Ferienabenteuer am Schäfersee

Segeln, Grillen, Bootsübernachtung, Bootstour, Ankern und Kochen
Es gab viel zu erleben an 2 Tagen !

Alle Bilder ….

oder Facebook: https://www.facebook.com/SegelclubLingenfeld

Kim und Nick, die Neffen von Raimond, haben noch Ferien denn sie wohnen in Pforzheim also in Baden-Württemberg. So war es möglich einen geplanten Wochenenausflug wegen drohenden  Wetteränderung auf Freitag vorzuziehen. Gesagt getan.

Schon vor dem Mittag machten wir die “All you Need” klar und segelden zu dritt auf diesem Jolli und nutzen den guten Segelwind.

P1030260

 

Nach kurzer Stärkung wurden die beiden Kids (Nicht bzw. Neusegler) in Optis gesetzt und nach kurzer Zeit hatten die beiden heraus wie man alle Ziele auf dem See erreichen kann. P1030396

Man konnte sie nun, zumindest bei leichten Winden, sich selbst überlassen. P1030423P1030391

” Voll Cool”

Der Ausflug bot aber noch mehr. Am Abend wurde auf der Terasse gegrillt und die gesamte Terasse mit Fackeln beleuchtet. Ein paar Clubkameraden hatten sich auch eingefunden und später wurde sogar noch ein wenig Livemusik selbst gemacht.P1030413 P1030409

Irgendwann wurde es dann Zeit schlafen zu gehen. Natürlich auf der “All you Need” die 4 bequeme Kojen bereit hält.  Die vielen Geräusche und das plätschern waren dem Nick etwas unheimlich. Das gab sich aber schnell.

Am Samstag wollten wir ins Kief. Da schlechtes Wetter, vielleicht sogar Hagel und Sturm angesagt waren haben wir uns entschlossen die Tour mit der “All you Need” statt mit dem Paddelboot zu machen.  Nick aber wollte die Strecke mit dem Opti bezwingen.

P1030418P1030430 P1030428P1030425

Gesagt getan. Nach vielem Paddeln und leider wenig passendem Wind kamen wir an und wurden in der Einfahrt von starkem Wind und dunklen Wolken empfangen.

Auf der Rückfahrt donnerte es kräftig und bei einsetzendem Patschregen gingen wir vor Anker und verkrochen uns.  Wir nutzen die Zeit zum kochen und Knoten üben. Es gabe also gewissermaßen Gnochi, Soße Bolognese und “Palstek”. Am Proviant konnte es also nicht scheitern.

All you Need im “Platschregen” P1030433

P1030435 P1030434

Kim und Nick in der Wohnhöhle

Der Regen war dann irgenwann vorbei und wir machten uns weiter auf den Weg zurück zum Club. Noch etwas Absegeln auf dem See und dann ging es an´s aufräumen oder “Klar Schiff machen” wie wir Segler auch sagen. So waren dann2 Tage wie im Fluge vergangen und es war einiges an Erlebnissen dabei. Zur Nachahmung und Wiederholung  empfohlen.

 

 

Zwei Generationen – und ein Ziel

 

P1030298

 Alle Bilder ansehen ….

Zweiter Generations-Cup des Segelclub Lingenfeld

Im Rahmen des traditionellen Familienfest des Lingenfelder Segelclubs wurde nach dem großen Erfolg des Vorjahres  der 2. Generations-Cup am Schäfersee ausgetragen.
Bei diesen Regattaläufen sind die Kinder und Jugendlichen die Akteure und  aktiv bei der Schiffsführung. Die gestanden  Skipper und Schiffseigner stellen sich und Ihr Boot hierfür zur Verfügung. Nur so besatzte Boote, also mit Jung und Alt,  sind teilnahmeberechtigt.
Das Los entscheidet über die Verteilung der Jungskipperinnen und Jungskipper.
Regattaleiter Rudolf Ruf konnte bei leichten und unstetigen Wind noch am Vormittag den ersten Lauf starten.  Der Wind reichte gerade so für einen verkürzten Lauf und erforderte viel Feingefühl beim Segeltrimm.
Nach einer Stärkung von Grill und Salatbüffet  ging es bei frischen Winden und zahlreichen Böen hinaus zum zweiten Lauf.
Während sich die Bootseigner von den Fähigkeiten der jungen  Seglerinnen und Segler beeindruckt zeigten, ließen diese  sich selbst von heftigen Böen nicht beeindrucken und  kämpften an Schot und  Pinne  um die besten Plätze.
Teils so engagiert, daß zur Klärung der Vorfahrt auch schon mal laut der Seglerruf “Raum” über den See schallte.

Die Platzierungen:

Jollenkreuzer:
3. Leon Geib und Simon Keune,
2. Fam. Sinnwell
1. Platz  Katherina Breuning
Bei den Katamaranen:
3. Niklas Gerbes,
2. Jan-Luca Arbogast
1. Platz  Max Böh

In der Klasse der Offenen Kielboote und Jollen:

5. Martin Keune
4. Janine Deutsch
3.  Laura Horländer
2.  Fam. Joos
1. Lisa Rockenbach.

Bei den Yachten und Racern wurde Leon Breuning mit Platz 1 gewertet.

Natürlich jeweils unterstützt von den Bootseignern.  Veranstalter und Familien können auf einen spannenden  und  schönen Tag einer gelungenen Veranstaltung zurückblicken bei der auch das Wetter mitspielte.  Es waren 12 Boote am Start –P1030260 das kann sicherlich noch gesteigert werden. Es sind sich alle einig, das diese Art der Veranstaltung eine echte und erfreuliche Bereicherung des Vereinslebens ist.   

P1030292  P1030361

P1030278P1030338

Alle Bilder ansehen ….

Alle Bilder: Gerhard Höhl

Jugendtermine 2013 – Let´s Sail

Liebe Kinder, die neuen Termine für die Saison 2013 stehen fest.19.04. Museumsbesuch + Auftakt mit Pizza essen
04.05. Training 
29.06. Training
06.07. Training
17.08. Training
31.08./01.09. Jugendwochenende Wir freuen uns mit Euch auf eine schöne 
und hoffentlich windreiche Saison 2013!

Viele liebe Grüße und bis bald!

Yvi, Sebastian und Martin
  

Anmelden könnt Ihr euch über http://sclf.de/JugTermin.htm

1. Generations-Cup des Lingenfelder Segelclubs


„Jung und Alt in einem Boot“

p1000858.jpg

 Jung und Alt  in einem Boot! Was wie eine Plattitüde klingt hat beim Segelclub Lingenfeld eine ganz reale Bedeutung. Beim ersten „Generations -Cup“ waren gemischte Regatta-Teams  im echten und ehrlichen Sinn des Wortes gemeinsam in einem Boot.   Nur Boote mit  unterschiedlichen Generationen durften an den Start und die Junge Generation sollte soweit als  möglich Ruder und Schot bedienen.

So wurden dann auch die Plätze auf den Booten der „Alten“ verlost und die Jungs und Mädchen klarierten motiviert und routiniert ein. Hatten doch so manche schon den Jüngstenschein oder strebten diesen an – in jedem Fall aber schon ein bisschen Segelerfahrung auf den üblichen Jugendjollen dank der vereinseigenen Ausbildung.

Und so sah man bald auf den 8 Booten nahe der Startlinie die „Neu-Skipper/innen“  an Pinne und Schot um die besten Startplätze manövrieren. Je nach Bootstyp waren 1 oder 2 Jugendliche die Crew.

Der Wind war etwas schwach –  aber auch da muss man segeln können – dafür die Hitze aber  heftig – und auch auf der Dreiecks-Regattabahn ging es heiß zur Sache. Segel wurden von Hand ausgebaumt und taktische Vorteile der Bootspositionen genutzt und freier Wind und Seeraum gesucht,  der Trimm optimiert und kein Meter verschenkt.

p1000828.jpg

Nachwuchssegler an Pinne und Schot
So mancher Bootseigner war über die Kenntnisse und Fähigkeiten verblüfft und musste sich korrigieren lassen, wenn er z.B. vom Kraut am Kiel sprach sein Boot aber ein Schwert hatte!

Bald kam die erste Tonne in Sicht und forderte etwas Regelkenntnis und präzises Manövrieren. Auch diese wurde mit Bravur gemeistert. Die nächste Herausforderung waren die Krautteppiche (Wasserpest) bei den Untiefen. So mancher zusätzlicher Schlag war einfach diesen Hindernissen geschuldet. Auch die eine oder andere Befreiungsaktion war nötig. Das machte die Endphase aber noch mal so richtig interessant und wirbelte die Positionen noch mal durcheinander.

Das Feld blieb fast bis zum Ziel recht nahe beieinander und mit Jubel und Beifall ging ein Boot nach dem anderen über die Ziellinie und angesichts der Hitze die Jungskipper einer nach dem anderen über Bord. Die Abkühlung war nötig bei fast 40 Grad .

p1000848.jpg

Das dieses alles auch noch gefeiert werden muss war klar und so wurde zünftig gegrillt und sich an den Getränken erfrischt oder am Eis abgekühlt bevor es zu Ehrung der Teilnehmer kam. Stars waren die jungen Akteure. Wie schon auf den Booten beim Rennen blieben die Eigner im Hintergrund. Alle Jugendlichen Teilnehmer erhielten eine Urkunde und Medaille. Zur Olympia änlichen Stimmung fehlte eigentlich nur noch die Nationalhymne.

Auch wenn an diesem Tag sich alle als Gewinner ansehen konnten wurden doch die Sieger und die Plazierungen in den Klassen nach Yardstick noch beglückwünscht und geehrt.

Tenor vieler  Besucher  und Aktiver auf  dem Clubgelände – „das war eine bereichernde und schöne Sache die da im Rahmen des Familien-Sommerfestes durch die Jugendbetreuer organisiert wurde“. Auch die Bootseigner haben sich und die Boot gerne miteingebracht . Es ist sicher das der Generations-Cup als Beitrag für ein positives Generationsübergreifendes Clubleben fester Bestandteil der Jahresplanung wird.

p1000877.jpg

Nur Gewinner und Sieger!

Anmeldung Jugendsommerfest-segelclub-otterstadt am 08./09.2012

Hallo Zusammen,

ich habe nun einige mündliche, bzw. auch einige per Mail, Zusagen erhalten. Ich benötige jedoch für jeden Teilneher das ausgefüllte pdf. Formular aus dem letzten Blog Eintrag. Bitte sendet es mir bald möglichst zu, da ich diese dann an Herrn Glatzel in Otterstadt senden muss.

Bei Fragen einfach anrufen.

Viele Grüße,

Yvi

Sommerfest mit Übernachtung beim Segelverein Otterstadt am 08./09.09.2012

otterstadt.jpg370017_100003453214885_1197035772_n1.jpg

Liebe Kinder,

in der Sommerfreizeit haben wir euch von dem Wochenende mit Übernachten in Otterstadt erzählt. Hierzu kommen nun konkrete Informationen und ein Anmeldungsformular mit der Bitte uns dieses bei Interesse ausgefüllt bis 17.08.2012 zuzusenden.

Programm:

ab 11 Uhr Treffen und kennenlernen; Gruppenauswahl für Matchrace in den Jugendklassen Optimist, Laser und 420er

ab 12 Uhr gemeinsame Fahrt in den Otterstädter Altrhein mit dem Prahm. Vorbereitung Matchrace entsprechend Gruppeneinteilung Optimist – Laser radial – 420er; Boote werden gestellt, persönliche Segelausrüstung bitte mitbringen; Kadersichtung des Landesseglerverbandes Rheinland Pfalz

ab 17 Uhr Zusammenfassung der Ergebnisse, Besprechung bei Kakao und Kuchen; Videoanalyse; Olympiade

ab 19 Uhr gemeinsames Grillen

ab 20 Uhr Übernachtungsparty mit Karaoke (Zelte und Übernachtungsausrüstung sind mitzubringen)Sonntag ab 9 Uhr gemeinsames Frühstück

Wir freuen uns über jeden Teilnehmer. Helfer sind willkommen. Gerne auch Kuchen- bzw. Salatspenden;Bitte sendet den ausgefüllten Anmeldebogen an mich.  Ich leite dann alles an Herrn Glatzel weiter. Wir sind dann natürlich auch vor Ort und werden dort übernachten.

Yvi, Sebastian und Martin   

Anmeldeformular: anmeldung-jugendsommerfest-segelclub-otterstadt.pdf

Generations-Cup beim Sommerfest am 19.08.2012

segeln_de.jpg

Liebe Kinder, liebe Jugendliche, liebe Erwachsene,

wie schon in der Sommerfreizeit und auch auf der letzten Mitgliederversammlung angesprochen, möchten wir gerne am Sommerfest einen Generations-Cup mit euch/mit Ihnen allen veranstalten. 

Der Plan sieht folgendes vor: 

Boote: Zum Einsatz kommen Boote der Mitglieder oder des Clubs. (Jolle, Jollenkreuzer, Yachten oder Kats)

Regattastrecke: SCLf Kurs mit drei Tonnen – Schäfersee. Alle Boote starten gemeinsam.

Regattaorganisation: Leitung, Überwachung, Start und Zeitnahme am Regattatisch analog den Regatten zum SCLf Vereinsmeister.

Die Wertung des Generations-Cups erfolgt nach Yardstick, bei genügender Zahl einer Klasse auch nach Klassen. Die Platzierung wird nach Namen der Jugendlichen ausgewertet und bei der Siegerehrung auch so bekanntgegeben. Die Regatta am 19.08.2012 wird nicht im Rahmen der Vereinsmeisterschaft gewertet.

Crews: gemischt, Jugendliche des SCLf und erwachsene Mitglieder mit eigenem oder Vereinsboot.

Rolle der Crewmitglieder: Jugendliche übernehmen eine aktive Regattasegleraufgabe an Pinne oder Schot. Erwachsene agieren „im Hintergrund“: Sie geben Tipps und Sicherheitshinweise, erklären Vorfahrtsregeln, Taktikoptionen und Manöver und greifen aktiv nur bei drohender Gefahr ein.

Verantwortung: Der Erwachsene ist als Skipper für Crew und Boot verantwortlich, seinen Anweisungen ist Folge zu leisten.   

Folgende Fragen müssen noch geklärt werden: 

Wer nimmt seitens Bootseigner teil oder würde gerne mit einem Boot des Vereins teilnehmen?Wer von den Kinder bzw. Jugendlichen würde gerne teilnehmen? 

Es wäre super, wenn wir bis 10. August Rückmeldungen bzw. Anmeldungen bekommen. Bitte meldet euch bei Yvi, Sebastian oder Martin.  

Viele Grüße,

Yvi, Sebastian und Martin