Sommerfreizeit für die Jugendlichen des SCLf und Bau eines Insektenhotels

Liebe Kinder, liebe Eltern,heute haben wir gleich einige Infos für euch und würden uns freuen, wenn Ihr zahlreich teilnehmen würdet.Da wir dieses Jahr leider keine Sommerfreizeit geplant haben, haben wir uns überlegt, dass wir gerne mit euch auf dem Segelclubgelände bzw. auf dem Zeltplatz zelten würden. Folgendermaßen ist der Plan:

Freitagnachmittags starten wir und bauen die Boote auf und bereiten uns auf den nächsten Tag vor. Samstag und Sonntag werden wir dann segeln und abschließend gibt es am Sonntag eine kleine Regatta. Für Essen und Trinken ist wie immer gesorgt, Kuchenspenden und Salate sind natürlich willkommen 🙂

Wenn Ihr also Lust habt, dann könnt Ihr euch unter folgendem Link anmelden und uns mitteilen, an welchem Wochenende es euch am besten passt:

http://www.doodle.com/tsfxwy946uizhchp

Sobald der Termin fest steht, könnt Ihr euch wie gewohnt auf der SCLF Seite anmelden. Hierzu werde ich dann aber noch eine separate Email versenden. . Bitte sagt uns bis 18.07.2011 Bescheid, ob Ihr teilnehmen möchtet.

So, weiter geht es mit einem weiteren Event am 06.08.2011 ab 10.00 Uhr.Hier hat sich Wolfgang Staub am Natur-Infotag etwas ganz besonderes für euch ausgedacht:Wolfgang wird euch über die Natur um unser Heimrevier informieren und mit euch ein Insektenhotel bauen, welches Ihr dann mit nach Hause nehmen könnt. Bitte sagt uns auch hier bis 18.07.2011 Bescheid,  denn Wolfgang muss hierfür Teile für das Insektenhotel vorfertigen.

Deshalb auch hier ein Link zur Anmeldung:

http://www.doodle.com/z8taretxfktekgp4

Falls Ihr euch gerade im Urlaub befindet und erst nach dem 18.07.2011 diese Email lesen könnt, könnt Ihr mich gerne anrufen und euch unter der 0179/6647598 anmelden .Wir freuen uns über eine zahlreiche Teilnahme!

Viele Grüße,Yvi, Sebastian und Martin 

Jugendtraining 30.4. 10.00 Uhr

Liebe Kinder,

ab sofort könnt Ihr euch unter www.sclf.de > Jugend > Termine für das Jugendtraining am Samstag, 30.04.2011, anmelden. Wir starten wie gewohnt um 10.00 Uhr, jedoch werden wir dieses mal schon um 16.00 Uhr das Training beenden.

Bitte denkt dran, euch anzumelden und Wechselkleidung, Sonnencreme, etc.  mitzunehmen.

Viele Grüße und bis Samstag,

Yvi, Sebastian und Martin

Segelsaison – Jugendtraining

Liebe Kinder,

da bald die neue Segelsaison wieder anfängt anbei die Termine für 2011: 

Sa, 30. April
Sa, 21. Mai
So, 05. Juni
Sa, 20. August
So, 04. September
Sa, 24. – 25. September Jugendwochenende

Viele liebe Grüße und auf ein baldiges Wiedersehen

Yvi, Sebastian und Martin

Wie im letzten Jahr könnt Ihr euch bald wieder unter folgendem Link für das Jugendtraining anmelden: http://sclf.de/JugTermin.htm

Jugendfreizeit am Ammersee – 4.Tag

Heute gab es ganz spezielle Action:

Da uns der Schäfersee-Fluch mal wieder getroffen hat, konnten wir gestern keine lange Strecke segeln, haben aber dafür Manöver geübt bis die Schoten geraucht haben.  Die Kinder sind jetzt mindestens 20 Wenden mit allen dazugehörigen Befehlen gefahren, und jeder hat auch mindestens ein Mann-über-Bord Manöver absolviert. Diese bemerkenswerte Lernfähigkeit  führe ich auf die nahrhaften Weisswürste vom Frühstück zurück.

Ammersee Ansicht

Nachdenkliche Seemänner

Abends haben wir das kulinarische Angebot dann noch mit Pizza abgerundet, die sich natürlich jeder selbst belegen durfte. Für manche ein Fluch,  für manche ein Segen. (Randnotiz: Zwiebeln schmecken zwar allen gut, aber sind schlecht für die Luft in Mehrbettzimmern…)

Pizza selber beleggt

Bade-Action

Da für heute wieder nur  Schwachwind angesagt war, haben wir uns statt zweier kleiner Nomaden einen großen Gaffel-Kutter gemietet – da konnten wir alle zusammen drauf und auch bei wenig Wind die erste längere Strecke bis nach Herrsching zurücklegen. Dort haben wir uns ein Eis gegönnt.

Gaffelkutter

Sonnencreme

Gaffelkutter

Die wilde 13

Morgen gibts zur Abwechslung mal Schwertzugvögel dazu… weitere Berichte folgen.

P.S.: Ich muss erwähnen, dass die Jungs eine tote Fledermaus gefunden haben.

Jugendfreizeit am Ammersee – 3.Tag

Nachdem wir am Samstag Abend später als geplant und nach einigen Strapazen in Dießen am Ammersee angekommen sind, wurde erst mal in guter alter SCLF-Manier gegrillt.  Samstag Abend sind natürlich alle erstmal erschöpft ins Bett gefallen (naja, die Kinder wären wohl gerne ewig wachgeblieben).

Der Sonntag wurde erstmal mit einem ausgiebigen Frühstück begonnen, danach gings um halb zwölf zum ersten Mal an den See. Der fängt dank Hochwasser gefühlt schon zwei Meter vor der Haustüre an – und hört in den Turnschuhen der Kinder wieder auf.

Leider mussten wir nach 3 Stunden segeln auch schon wieder zurück in den Hafen, denn gleich am ersten Tag gabs echte Segel-Action mit knallharter Sturmwarnung, peitschendem Regen und begeistertenKindern.

Jetzt wird erstmal echt bayrisch Weisswurst und Brezn g´frühstückt, Weissbier lassen wir natürlich aus sportlichen Aspekten weg.

Hier ein paar Eindrücke vom ersten Segeltag:

Junior-Segler

Einsamer Ausguck

Bis bald!

Jugendtermine 2010

Liebe Kinder,

bald ist es wieder soweit: die Segelsaison fängt an! Damit Ihr schon einmal planen könnt, anbei die Termine:

> Sonntag, 25.04.10 Jugendtraining

> Samstag, 22.05.10 Jugendtraining

> Sonntag, 20.06.10 Jugendtraining

> Sonntag, 11.07.10 Jugendtraining

> Sonntag, 22.08.10 Jugendtraining

> Samstag, 04.09.10 Jugendtraining

> Samstag+Sonntag, 25.-26.09. Abschlusswochenende Segelsaison 2010

Wir freuen uns auf euch!

 Yvi, Sebastian & Martin

HEXEN Krötenschleim und Spinnenbein

Liebe Kinder, liebe Eltern!

am Freitag, 16. April 2010 , haben wir einen Ausflug nach Speyer zur “Hexenausstellung geplant! Der Treffpunkt wird voraussichtlich direkt am Historischen Museum auf dem Domplatz gegen 15.00 Uhr sein. Dies wird aber noch zeitnah mitgeteilt.

Anbei schon einmal einige Information zur Ausstellung:

2009_hexen_kinderausstellung.jpg

Vom Hexenladen zum Forscherlabor

Wer hat sich nicht schon einmal gewünscht, magische Kräfte zu besitzen, um sich alles herbeizuzaubern, was man begehrt? Sind das nur Träume, oder steckt auch ein Fünkchen Wahrheit in all den Hexenmärchen und Zauberergeschichten? In der Familien-Mitmachausstellung kann man den Wunderdingen auf den Grund gehen. Ist man erst einmal in die Hexen- oder Zaubererkluft geschlüpft, gibt es eine Menge seltsam-magischer Dinge zu entdecken. Der Hexenladen bietet alles, was man zum Zaubern braucht: Zauberbücher können sprechen, scheinbar leblose Dinge bewegen sich, und in zahllosen Schubladen warten „gruselige“ Dinge darauf, ertastet zu werden. Lass Dir Deine Zukunft voraus sagen und staune über die geheimnisvolle Hexenküche, wo Du duftende Kräuter erschnuppern kannst und in die Geheimnisse der Zauberschrift eingeweiht wirst.

Im Zauberlabor kannst Du eine Menge wundersamer Experimente durchführen. Was man als kleine Hexe oder Zauberer über den Mond, die Sterne und Planeten wissen sollte, erklärt Dir das Planetenmodell. Und hat man erst das begehbare Kaleidoskop betreten, öffnet sich plötzlich ein unendlich großer Raum. Im verwunschenen Zauberwald steht ein Turm, den es zu erklettern gilt. Oben angekommen, schweift der freie Blick über das windschiefe Hexenhaus und den Blocksberg, wo die kleinen Hexen und Zauberer wild durch die Luft fliegen. Die verzauberten Bäume raunen Dir Geheimnisse zu und einem Feuer-Drachen rutschst Du mit magischer Kraft einfach den Buckel hinunter. Wenn Du dann noch Deinen ganz persönlichen Wunsch an den Wunschbaum gehängt hast – wer weiß, vielleicht werden dann, Abrakadabra, tatsächlich geheime Wünsche wahr.

Workshops:

Gestalten eines Zauberhuts

Modebewusste Hexen und Zauberer gestalten ihren eigenen magischen Zauberhut. (3./4. Klasse Grundschule).

Farbmagie

Mit einem selbstgebauten Kaleidoskop gehen die Schülerinnen und Schüler den optischen Spiegeltricks nach. (ab 4. Klasse Grundschule)

Wunderscheibe

Aus Pappe und Wolle entsteht eine Wunderscheibe. (Vorschule)

Hexenseife

Mit getrockneten Kräutern entsteht eine persönliche Hexenseife. (Grundschule)

Zaubersäckchen

Mit Heilkräutern befüllt und selbst bemalt entfalten die Säckchen ihren magischen Duft. (Vorschule/Grundschule)
Die Workshops dauern etwa 90 Minuten. Zuerst wird die Ausstellung besucht, daran schließt sich ein praktischer Teil in den Werkräumen an.